Go Back
Linseneintopf

Wärmender Linseneintopf

Einfache Hausmannskost und genau das richtige für den Herbst oder Winter - mit viel Protein und natürlich rein pflanzlich
5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Main Course
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 200 g Linsen z.B. Berglinsen oder Tellerlinsen
  • 1 Bund Suppengrün Lauch, Sellerie, Karotten, Petersilie
  • 250 g Tofu am besten schmeckt hier Räuchertofu
  • 4-5 große Kartoffeln
  • 700 ml Gemüsebrühe oder mehr nach Bedarf
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stk. Ingwer 1 cm groß
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Essig z.B. Weißweinessig oder Apfelessig
  • 2 EL Tomatenmark
  • Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver scharf
  • Zucker
  • 2 Lorbeerblätter

Anleitungen
 

  • Zunächst müssen erst einmal die Linsen und das Suppengrün gewaschen werden. Dann schnippelst du los - Mise en Place quasi. Die Karotten (2 oder 3 Stk.), Kartoffeln und das Stück Sellerie schälst du erst einmal und schneidest sie dann in Würfel. Dann schneidest du den Lauch in Ringe. Den Tofu kannst du ebenfalls in Würfel schneiden. Die Zwiebel, den Knoblauch und Ingwer schälst du ebenfalls und hackst sie ganz fein.
  • Nun kannst du etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und parallel die Gemüsebrühe startklar machen, am besten mit heißem Wasser. Wenn der Top richtig heiß ist, gibst du die gehackte Zwiebel und den Ingwer sowie den Tofu in den Topf und brätst es kräftig an. Nach ca. 2 Minuten gibst du den gehackten Knoblauch und das restliche geschnittene Gemüse und die Kartoffeln hinzu und brätst alles weitere 2 Minuten an.
  • Gib jetzt das Tomatenmark hinzu, um es kurz mit anzuschwitzen. Dann ist es Zeit das Ganze abzulöschen. Gib nun also die Gemüsebrühe sowie die Linsen und die Sojasauce hinzu. Wenn alles richtig köchelt, gibst du noch die Lorbeerblätter hinein und dann Deckel drauf.
  • Das Ganze kannst du jetzt eine halbe Stunde auf kleiner Stufe köcheln lassen. In der Zwischenzeit hackst du noch die frische Petersilie aus dem Suppengrün. Nach Ablauf der Zeit probiere am besten Mal die Linsen, ob die weich genug sind, alles andere sollte bereits schön weich sein. Nun darfst du das ganze noch würzen mit Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver, einer Prise Zucke und einem Schuss Essig. Die Lorbeerblätter fischt du nun am besten raus. Wenn du alles fertig abgeschmeckt hast, dürfen die Teller rausgeholt werden. Auf dem Teller kannst du die Suppe noch mit der frischen Petersilie toppen. Und nun Löffel rein und schmecken lassen.
    Ich freue mich über dein Kommentar!