Go Back
Polnisches Bigos vegan

Polnisches Bigos ohne Fleisch

Das polnische Nationalgericht, nur ohne Fleisch, dafür genauso deftig und lecker!

5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

  • 1 kleiner Weißkohl
  • 1 Packung oder Dose Sauerkraut
  • 250 g Räuchertofu
  • Kartoffeln als Beilage so viel du magst
  • 200 g Linsen ungekocht
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Möhren
  • 3 Lorbeerblätter
  • 8 Pimentkörner
  • 8 Wacholderbeeren
  • 0,5-1 Liter Gemüsebrühe je nach Wunsch und ob man ein bisschen Soße möchte
  • 1 EL Apfelessig es geht aber auch anderer
  • 1 Apfel
  • 4 EL Tomatenmark
  • Öl zum Anbraten Olivenöl oder Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Thymian, Liebstöckl, Kümmel zum Würzen

Anleitungen
 

  • Als erstes schnappst du dir den Weißkohl und schneidest ihn in feine Streifen, damit später gutes Kraut draus werden kann. Die Karotten kannst du ebenfalls schon mal schälen und in halbe Scheiben oder Würfel schneiden, den Räuchertofu nimmst du auch mit unters Messer und würfelst ihn.
  • Dann kannst du die Linsen abwiegen, gründlich waschen und in der doppelten Menge Wasser ohen alles aufsetzen und weich kochen. Bei Roten Linsen geht das meistens ganz schnell und dauert vielleicht 10 Minuten.
  • Nun wird weiter vorbereitet. Schnapp die einen Topf oder eine tiefere Pfanne und erhitze etwas Öl. Wenn die Pfanne oder der Topf heiß ist, brätst du darin den Räuchertofu, die Zwiebeln und Möhren an. Es dürfen gerne ein paar Röstaromen entstehen. Nach 3-4 Minuten kommt das Tomatenmark hinzu. Röste das Ganze ebenfalls kurz an, dann löschst du alles mit etwa 250ml Gemüsebrühe ab.
  • Nun gibst du die fertig gekochten Linsen hinzu und lässt alles einmal kurz durchziehen. Würze hier gerne schon mal dezent mit etwas Salz, Pfeffer, Thymian und Liebstöckl. Schmecke ab und wenn du denkst, das sieht schon gut aus und schmeckt auch schon lecker, kannst du die Pfanne vom Herd nehmen und kurz beiseite stellen.
  • Jetzt geht es richtig los. Da die Menge für das Bigos doch recht viel ist, koche ich in zwei Töpfen. Wenn du einen sehr großen oder einen Bräter hast, reicht bestimmt auch einer. Nimm dir also einen großen Topf oder zwei und erhitze etwas öl. Gib nun Stück für Stück den geschnittenen Weißkohl dazu. Salze ein wenig und rühre den Kohl gut um, dass er von allen Seiten kräftig angebraten wird.
  • In der Zwischenzeit kannst du noch den Apfel in kleine Stücke schneiden, einfach kleine Würfel. Gib diesen nun zum Kohl zusammen mit dem Sauerkraut. Dann kommen auch die Lorberblätter, die Pimentkörner und Wacholderbeeren dazu. Wenn du Kümmel genauso magst wie ich, dann gib auch etwas Kümmel hinzu. Nun noch ein Schuss Apfelessig und die Menge aus den Linsen, Tofu usw. dazu und dann noch einmal kräftig umrühren. Ich gebe dann immer noch etwas Gemüsebrühe dazu, dass nichts anbrennt und auch eine leckere Sauche entsteht.
  • Jetzt heißt es Deckel drauf und warten. Damit es richtig deftig und der Kohl schon weich wird, solltest du das Ganze 1,5 Stunde schmoren. Es geht auch kürzer oder länger, probiere einfach zwischendurch. Und dann auch das umrühren hin und wieder nicht vergessen, dass nichts anbrennt und die Aromen gut verteilt werden.
  • Wenn sich das Bigos so langsam auf der Zielgeraden befindet, kannst du als Beilage die Kartoffeln schälen und gar kochen. Und dann ist der Bigos fertig! Ein wunderbares Gericht im Wintern, was aufgewärmt noch besser schmeckt und man auch super einfrieren kann. Probier es einfach mal aus.
    Ich freue mich über dein Kommentar!